Read Ladylike by Ingrid Noll Online

ladylike

Natürlich war auch Anneliese verheiratet. Ihr Mann Hardy war kränklich, man gab ihm nicht mehr lang zu leben. Gemeinsam mit Lore, deren Gatte mit einer Jüngeren vom Lande durchgebrannt war, plante sie eine Frauen-WG in ihrem schmucken Haus. Aber Hardy erwies sich als überaus zählebig -- bis er in den neunziger Jahren seine Vorliebe für Bärlauch entwickelte. Jeden Tag musstNatürlich war auch Anneliese verheiratet. Ihr Mann Hardy war kränklich, man gab ihm nicht mehr lang zu leben. Gemeinsam mit Lore, deren Gatte mit einer Jüngeren vom Lande durchgebrannt war, plante sie eine Frauen-WG in ihrem schmucken Haus. Aber Hardy erwies sich als überaus zählebig -- bis er in den neunziger Jahren seine Vorliebe für Bärlauch entwickelte. Jeden Tag musste Anneliese ihm eine cholesterinsenkende Suppe aus dem Mode-Retro-Gemüse brauen, und eines Tages rutschte dann aus Versehen eben etwas Herbstzeitlose in die Mischung. „Hardy löffelte sie mit bestem Appetit bis zum bitteren Ende“, heißt es in Ingrid Nolls Roman Ladylike. „Nun, man konnte ihr wirklich keine böse Absicht unterstellen“, nicht einmal die Polizei. „Verdächtig war höchstens, dass sie selbst die bewusste Delikatesse nicht angerührt hatte.“ So oder so stand der gemeinsamen WG nun nichts und niemand mehr im Wege. Gegen Männer ist bei Noll halt immer ein Kraut gewachsen. Inzwischen sind die rüstigen Freundinnen Lore und Anneliese glücklich zusammengezogen. Aber es zieht sie auch hinaus in die Welt. Und so brechen sie, längst jenseits der 70, aus ihrem Alltag aus, um Erfahrungen zu sammeln, die ihre sießige Jugend ihnen verwehrte, alte Jugendfreunde aufzusuchen, sich in Bewusstseinsentgrenzung mit Hilfe von Drogen zu üben und von lebensgefährlich hohen Brücken zu springen (wobei ihnen ihre Leibesfülle das Leben rettet). Das alles ist überaus amüsant zu lesen, vor allem wegen des vor Humor und doppelbödiger Lakonie nur so sprudelnden Noll'schen Stils, den wir schon bei Romanen wie Die Häupter meiner Lieben, Der Hahn ist tot oder Die Apothekerin schon schätzen lernten. „Alte Liebe rostet nicht“, steht in Ladylike, „aber schimmelig kann sie werden.“ Noll Romane sind da anders. Die sind auch noch im zwanzigsten Aufguss des Themas frisch und originell. --Stefan Kellerer...

Title : Ladylike
Author :
Rating :
ISBN : 9783257235968
Format Type : Paperback
Number of Pages : 336 Pages
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Ladylike Reviews

  • Karschtl
    2019-04-06 06:47

    Ein schöner unterhaltsamer Roman von Ingrid Noll, in gewohnt bissiger Weise. Wobei - so bissig-böse ist er gar nicht, da der Leser die hier vorkommenen Todesfälle alle nicht hautnah miterlebt (liegen in der Vergangenheit, werden von Dritten verschuldet), bzw. da der eine, bei dem wir Leser wirklich dabei sind, ja ein Unfall ist.Bei mir liegt das Alter von Anneliese und Lore noch in weiter Ferne, aber ich habe mich durchaus auch gefragt, wie denn wohl mein Lebensabend aussehen wird. Wie werde ich in dem Alter über die Männerwelt urteilen? Obwohl Noll es ja ein bißchen so hinstellt, glaube ich nicht, dass alle Beziehungen so enden müssen, dass am Ende einer dem anderen überdrüssig wird und lieber beseitigt hätte. Zumindest hoffe ich das!Das Buch war jedenfalls ein Lesegenuss!

  • Thomas L
    2019-04-05 01:51

    Bissiger Humor, der die Lachmuskeln noch länger nach Komplettierung des Buches in Trab hält.

  • Gwendolinepeepingtom
    2019-04-24 01:00

    Sehr sympathische, glaubhafte Charaktere. Unterhaltsame Geschichte. Noll eben

  • Susan
    2019-03-31 02:00

    Loved it - loved the characters and the plot. Great fun.

  • Elke Woll
    2019-04-10 06:10

    I like the honesty of the narrator and her ambiguous feelings about the others. Her loyalty to her friend is not absolute, yet her criticism is always tinged with like.

  • Housewife Bubuchu
    2019-03-30 03:05

    Боевые старушки за гранью добра и зла. :)

  • Zaharamh
    2019-04-05 23:57

    unterhaltsam